Kurze Pause: Im Grünen sinkt der Stresspegel
Keine Zeit – diese Ausrede gilt nicht mehr: Bereits 20 Minuten in der Natur genügen, um den Stress­hormonspiegel deutlich zu verringern. Das schreiben Forscher der Universität von Michigan im Fach­magazin Frontiers in Psychology. Am stärksten sank das Stresshormon Cortisol, wenn die Studienteil­nehmer 20 bis 30 Minuten sitzend oder gehend im Grünen verbrachten – bei ausgeschaltetem Handy.

Bildnachweis: iStockphoto/Olga Sweet

fachartikel
Zurück zum Archiv